Lieber selber machen als kaufen?

So manches Mal stellt sich die Frage, ob man eine Sache selber macht oder kaufen sollte. Häufig ist dabei die Abwägung abhängig vom Aufwand der Materialbeschaffung und des Könnens der Anfertigung gegenüber dem Kaufpreis. Diese Frage stellte sich auch bei der Puppenkleidung bzw. Ausstattung zum Präsentieren der Puppen.

Bei dem notwendigen neuen Stoffkörper für die Keramikpuppe war ein Kauf des fertigen Stoffkörpers nicht möglich. Da bleibt dann nur das Selbermachen übrig. Hier sei noch gesagt, dass es auch schwierig ist passende Bekleidung für die verschiedenen Puppen zu finden. So sieht die Puppe mit selbst genähter Kleidung aus.

Zurück im „Kindergarten Fliegenpilz“

Für ein paar andere Puppen wünschte ich mir Präsentationskörbchen aus Weidengeflecht mit schönem Überwurf und Kissen. Bei dieser Kombination hoffte ich mit einem Kauf die Lösung gefunden zu haben. Dieses erwies sich jedoch als nicht besonders glücklich. Die Körbchen mag ich gar nicht so recht in die Hände nehmen, denn sie lassen kleine Holzsplitter heraus rieseln. Mal sehen ob sich die retten lassen, denn so wie sie jetzt sind landen sie im Müll. Die Enttäuschung ging aber noch weiter wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist.

Überwurf und Kissen
Die Knopflöcher sind noch zu, weshalb die Knöpfe auch nicht geschlossen sind.
So sieht es innen aus. Lose Bastelwatte eingelegt.

Nun gut, aber mein Fall ist das nicht. Nicht einmal für Puppen.  Hier mal ein Vergleich zu selbst angefertigten Puppenkissen. Sie sind passend für einen Puppenwagen angefertigt worden.

Kopf- und Deckkissen
Hotelverschluss zur leichteren Handhabung
Die passend angefertigten Innenkissen aus Baumwollstoff mit waschbarer Polyesterfüllung.

Noch einen Blick auf ein Kopfkissen, dessen Größe sich aus dem Stoffrest ergibt.

Ein kleines Kopfkissen entsteht
Fertiger Kissenbezug mit Reißverschluss, Innenkissen und das Füllmaterial.

Schreibe einen Kommentar