Das „Wort zum Sonntag“, sorry, zur Finanzkrise in Bildern

Es ist zwar erst Samstag, doch hier gibt es einen humorvollen Ausblick, was vielleicht am Sonntag bekannt werden könnte. Wenn die Banken immer noch kein Vertrauen zu und untereinander haben sowie die Börsen, die den Winterspaß des Rutschens vom hohen Berg ins Tal auf einem superschnellen Schlitten hingelegt haben, für die kommende Woche beruhigt werden müssen.
Sie brauchen da wohl so etwas wie eine Vitaminzufuhr, damit sie alle wieder in einen stressfreieren Gang oder Umgang gelangen könnten.

criseapple
criseapple

oder
Was Politiker und Experten zur Finanzkrise sagen

Dass der Humor noch nicht verloren gegangen ist, beweisen diese verlinkten Fotostrecken:

Drama, Baby, Drama

Rezession und Frohsinn

Galgenhumor an der Börse

„Wer holt uns da wieder raus?“, fragt klein Michel seine Mama.
„Ganz bestimmt unser Finanzminister“, meint Michels Mama zuversichtlich.

Steinbrück in der Finanzkrise

„Und wenn er es nicht schafft, haben wir ja auch noch die Angie. Sie räumt dann auf, genauso wie ich immer hier den „Laden“ in Schuss halten darf! So und jetzt geh und spiel wieder mit deinen Jetons, dass Spielkasino wird nämlich bald geschlossen!“ fügt sie hinzu.

Jeder schert sich um seinen Sch…. hat Angie verlauten lassen.
Und zur Not steht sie dann auch nicht allein.
Oder doch – wenn dieses Finanzsystem von allen verstanden würde?

Schreibe einen Kommentar