Genuss in blau?

Mit der Farbe blau wird gewöhnlich eher ein Zustand nach dem Genuss von Alkohol verbunden, als ein farblicher Augenschmaus beim Essen von Kartoffeln.
Die Kartoffel mit dem Namen „Hermanns Blaue“ bringt jedoch diese schöne Farbe in die Küche.
Wer es nicht glauben mag, hier ein paar Fotos vom Anbau im Garten bis auf dem Teller.

1737
Hinter den Zwiebeln ganz rechts ist einreihig die Kartoffelsorte „Hermanns Blaue“ gepflanzt. In diesem rechten Dreieck befinden sich noch weitere Kartoffelsorten zwecks Testanbau. Im großen Beet sind in vorderen Teilbereich die Kartoffelsorte „Nicola“ und im hinteren Bereich die Sorte „Linda“ zu sehen.

1740
Sowohl im Kartoffellaub als auch in der Blüte ist die Farbe blau erkennbar. Eine schöne Blüte, wie ich finde.

1842
Die Ernte von der knapp 2m langen Reihe. Die Knollen sind violett-blau schimmernd. Hier jedoch noch mit einem Hauch von Erde überzogen.

1904
Hier sieht man die Knollenfarbe ohne Erdanhaftung, nach dem Schälen sowie durchgeschnitten. Einfach mal eine andere Ansicht, der sonst so gewöhnlich weiß-gelblichen Kartoffeln.

1906
Ich konnte es nicht lassen, den Blick in den Kochtopf. 😉 Oh, sie sehen nun nicht mehr violett-bläulich aus, sondern werden immer mehr blau. Auch das Wasser.

1907
Auf dem Teller ist die Kartoffel nun blau mit einem feinen weißen Hauch überzogen.
Und lecker schmeckt sie auch!

Ein Gedanke zu „Genuss in blau?

Schreibe einen Kommentar